Testosteronmangel durch wenig Schlaf – Einfache Lösungen

Als Mann braucht man viel Testosteron für ein glückliches Leben. Es macht einen attraktiv, anziehend und erfolgreich. Wer viel Testosteron im Blut hat, kommt bei Frauen gut an und kann sich in der Karriere durchsetzen.
Allerdings ist unser Lebensstil nicht der Testosteronproduktion förderlich. Die meisten Männer haben einen zu niedrigen Testosteronspiegel.

Eine der Hauptursachen dafür ist zu wenig Schlaf.

Wieso wir zu wenig Schlaf bekommen

Ein gesunder Schlaf fördert die TestosteornproduktionUnser Leben ist sehr stressig geworden. Es gibt kaum noch Ruhephase. Auf der Arbeit sind wir ständig unter Leistungsdruck und wenn wir nach Hause kommen, muss der Haushalt gemacht werden. Wir wollen auch Freunde und Familie sehen und unseren Hobbys nachgehen.

Die Zeit am Tag reicht einfach nicht aus.

Sind alle Verpflichtungen erledigt, brauchen wir etwas Zeit für uns. Wir entspannen auf der Couch, schauen TV oder Netflix.

Dabei wird allerdings schnell vergessen, dass der Wecker am nächsten Tag wieder früh klingelt.

Ohne Kaffee ist ein solcher Tagesablauf kaum vorstellbar und scheinbar funktioniert es auch. Doch sind wir ständig müde und überlastet. Ein Effekt davon ist, dass unser Testosteronlevel langsam aber sicher immer weiter sinkt.

Das Hormon wird nämlich in den Tiefschlafphasen produziert, die immer kürzer und seltener werden.

Diese Tipps helfen dir dabei mehr Testosteron im Schlaf zu produzieren

Ein Testosteronmangel durch zu wenig Schlaf ist in Deutschland sehr verbreitet.
Doch es gibt ein paar einfache Ratschläge, wie du zu mehr Schlaf kommen kannst.

  1. Die Einschlafphase verkürzen


Wer lange im Bett liegt ehe er einschläft, verschenkt wertvolle Zeit. Doch viele haben ein Problem damit schnell einzuschlafen.

Um zu den glücklichen zu gehören hilft es sehr, wenn du dich vor dem Schlafen sportlich betätigst. Je weniger Energie du noch hast, umso schneller schläfst du ein.

Auch bequemes Bettzeug und ein vollkommen abgedunkeltes Schlafzimmer helfen dabei zügig einschlafen zu können.

  1. Immer zur selben Zeit ins Bett

Unser Körper war früher daran gewöhnt zu schlafen, wenn die Sonne unter geht. Heute haben wir elektrisches Licht und sind auf die Sonne nicht mehr angewiesen. Das führt dazu, dass wir länger wach bleiben und dem Körper vorgaukeln, dass es Tag sei. Das wirft ihn aus deinem Rhythmus.

Nimm dir also vor, jeden Tag zur selben Uhrzeit ins Bett zu gehen. So wirst du automatisch pünktlich müde und hast einen guten Schlaf.

  1. Lesen anstatt TV schauen

Zum Entspannen am Abend ist Fernsehen nicht gut. Durch das helle Licht wirst du künstlich wachgehalten. Besser ist es zu lesen, oder